Wohnüberbauung Bornfeld Olten

Mit dem Spatenstich des Projektes «Cubus 1 + 3» ist am 27. Mai 2011 der Start zur Realisierung eines für die Stadt und die Region Olten wichtigen Wohnbauprojektes erfolgt. Am südwestlichen Rand der Stadt ist an attraktiver Lage ein neues Quartier mit hochwertigem Wohnraum entstanden. Das Projekt «Cubus 1 + 3» ist nach dem neusten Standard Minergie-A® gebaut, was gerade im Lichte der aktuellen Energiedebatte von besonderer Bedeutung ist. Das Interesse am attraktiven Wohnraum und idealen Standort war dermassen gross, dass bereits 2013 alle Wohnungen verkauft und bezogen waren.

das_fachjournal_01

Neue attraktive Wohnlage in Olten – der Anfang ist gemacht
Das Gebiet Bornfeld geniesst eine privilegierte Lage mit herrlicher Aussicht über der Stadt Olten und auf die Gäuebene. Die Nähe zur Natur steigert die Attraktivität zusätzlich. Durch den Knoten Rötzmatt ist das Bornfeld optimal an die neue Entlastungsstrasse (ERO) und damit an die Autobahnanschlüsse in Rothrist und Egerkingen angebunden. Zudem ist die Buslinie 3 in die neue Siedlung hinein verlängert worden und hat das Gebiet so an den öffentlichen Verkehr angeschlossen.

Das Projekt «Cubus 1 + 3»: Moderne Architektur für hohen Wohnkomfort
Als Erstes wurden im Bornfeld die von der Oltner Totalunternehmung OLTRA AG projektierten Mehrfamilienhäuser «Cubus 1 + 3» realisiert. Die beiden kubischen Bauten an der Bornwaldstrasse beinhalten je zehn 4½-Zimmer- Wohnungen. Das von der W. Thommen AG, Architekten & Planer, entworfene Projekt weist eine moderne und klare architektonische Sprache auf. Die zwei Kuben bilden durch ihre Form und ihre klaren Linien eine Einheit und markieren durch die Standortanordnung eine starke Präsenz. OLTRA-Geschäftsführer Marc Thommen präsentierte das Projekt anlässlich des Spatenstichs und erklärte: «Wichtig ist uns eine aussergewöhnliche, grosszügige Raumgestaltung mit offenen, modernen Küchen und geräumigen Nasszellen. Wir orientieren uns damit am erfolgreichen Wohnungskonzept im Bornblick.» Die Wohnungen wurden in einem gehobenen Standard gebaut, und die künftigen Besitzer konnten den Innenausbau sowie die verwendeten Materialien mitbestimmen und individuell auswählen. Die Wohnungen sind einerseits nach Nordwesten zur Stadt hin gerichtet und andererseits nach Südwesten in Richtung Naturgebiet Born orientiert. Die grossen Fenster sorgen für helle und lichtdurchflutete Räume. Alle Wohnungen sind von der Tiefgarage und vom Hauseingang her behindertengerecht zugänglich. Die Überbauung bietet den Bewohnern ein hohes Mass an Lebensqualität.

das_fachjournal_02

das_fachjournal_03

Bauen für die Energiezukunft: Neue Massstäbe in Olten
Gerade im Lichte der aktuellen Energiedebatte war es der OLTRA AG wichtig, mit «Cubus 1 + 3» ein Projekt zu realisieren, das den Anforderungen der Energiezukunft entspricht und hinsichtlich Energieeffizienz neue Massstäbe setzt. Die beiden Bauten «Cubus 1 + 3» wurden deshalb nach dem neusten Standard Minergie- A® gebaut und gehören damit schweizweit zu den ersten Wohnbauten dieser Art. «Minergie bedeutet mehr Umweltschutz und gleichzeitig mehr Komfort und Lebensqualität für die Wohnungsbesitzer. Die Werthaltigkeit bei einer Minergie-Wohnung ist besser, weil der Besitzer weniger von steigenden Energiepreisen betroffen ist», erläuterte der anerkannte Minergie-Experte und ehemalige Geschäftsführer von Minergie Schweiz, Franz Beyeler, anlässlich des Spatenstichs.
Das neue Konzept Minergie-A® ist ein Nullenergiestandard. Eine gute Gebäudehülle sorgt für einen geringen Energiebedarf, der zudem aus erneuerbaren Quellen gedeckt wird. Im Fall des Projektes «Cubus 1 + 3» werden Strom und Wärme in einer eigenen Photovoltaikanlage produziert. «Wir haben also ein eigenes kleines Kraftwerk auf dem Dach»

das_fachjournal_04 das_fachjournal_05

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.